Star Trek – Ja, ich gucke noch!

Ich hatte ja vor einer ganzen Weile angekündigt eine Art „Star Trek-Marathon“ zu machen und alle Serien und Filme in der chronologisch korrekten Reihenfolge anzusehen.

Wie das in der Realität halt so ist, es kommt ständig was dazwischen und man kommt nicht halb so schnell voran wie gedacht. Zwei Perry Rhodan Serien und ein großer Stapel Bücher verschiedenster Autoren und Themen spielten da durchaus eine Rolle…aber ich schweife ab.

Star Trek? Ja, ich bin noch dabei. Zwar noch nicht wesentlich viel weiter, aber da ich in den letzten Tagen einigen Folgen von „Enterprise“ angesehen und Staffel 1 beendet habe, traf ich grade den Entschluss heute ein paar Worte zu verlieren.

Als großer TNG und DS9-Fan war ich ja anfangs echt skeptisch was „Enterprise“ betraf, aber ich muss sagen, die erste Staffel hatte durchaus eine hohe Qualität und ihren ganz eigenen Reiz. Speziell wenn „zukünftige“ Technologien, Entwicklungen etc. angedeutet werden, springt mein kleines Trekkie-Herz höher.

Ich denke ich werde dann doch regelmäßiger als bisher versuchen ein oder zwei Folgen zu schauen…wenn da nicht ständig neue, vielversprechende Bücher wären.

Trotzdem werde ich mich bemühen und ab und zu ein wenig berichten. Bis dahin: Live long and prosper!

Star Trek – Die Reise beginnt

Neben meiner Leidenschaft für den Herrn Rhodan bin ich auch seit ich denken kann ein kleiner Trekkie. In der Kindheit und Jugend waren es vor allem Captain Jean-Luc Picard und seine Crew, deren Abenteuer ich im schnöden Fernseher verfolgt habe. Später kamen Kinofilme, Deep Space 9 und Kurztrips zu Voyager etc. hinzu. Was ich aber noch nie gemacht habe, ist Star Trek in chronologischer Reihenfolge komplett zu gucken. Der Aufwand ist zwar nicht ganz so massiv wie der, den Martin in seinem Heftehaufen betreibt, aber trotzdem ein ziemlicher Berg wenn man davor steht.

Warum also nicht neben der üblichen, literarischen Reise durch die Fantastik auch eine filmische durch das Universum von Archer, Kirk und Picard folgen lassen dachte ich mir? 🙂

Zusätzlicher Effekt ist, dass ich auch die Serien, welche ich früher etwas vernachlässigt habe, endlich kennenlerne. Star Trek Enterprise oder die „Animated Series“ beispielsweise.

Meine lange Reise habe ich bereits begonnen und habe mir die ersten zehn Episoden von Captain Archers Crew in der Enterprise zu Gemüte geführt. Was soll ich sagen? Meine anfängliche Skepsis ist erstmal verflogen, Archer und seine Offiziere gefallen mir von Folge zu Folge besser und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich etwas verpasst habe, als ich die Serie früher boykottierte. Naja, wird ja jetzt nachgeholt. 🙂

Großen Spaß hatte ich bisher vor allem bei Folge 5 der ersten Staffel „In guter Hoffnung“. Eine etwas andere Kultur, ein schwangerer männlicher Offizier und natürlich Klingonen. Super!

Ich werde zukünftig ab und zu hier ein wenig über meine Star Trek Reise erzählen, auch wenn das natürlich aus Sicht des eigentlichen Seitenthemas etwas „offtopic“ ist. 😉